i.s und q.s in /home - Wozu dienen sie?

Hallo,

nachdem ich eine Speicherplatzanalyse meines Home-Ordners durchgeführt habe, ist mir aufgefallen, dass sich im Home-Verzeichnis die Dateien i.s und q.s befinden, die ziemlich groß sind und mir wertvollen Speicherplatz wegnehmen. Die beiden Dateien sind auf das Byte genau gleich groß. Ein Bekannter von mir hatte die Vermutung. dass es sich um Hilfsdateien zur schnelleren Dateisuche handeln könnte.
Weiß jemand, wofür diese beiden Dateien gut sind und ob sie für das System wichtig sind?

Danke im Voraus!
Johnnix

Hallo Johnnix,
Bei .s denke ich an Assembler-Quellcode, hast Du mal was übersetzt?
Aber versuche mal, was das Kommando file sagt
file i.s
und/oder
file -i i.s

Da würde ich mal mutig sein und sie umbenennen. Wenn dann alles wie gehabt weiter läuft, na dann...
Kann auch sein, daß sie dann neu auftauchen. Da kannst Du sie dann mit
sudo chattr +i i.s
unveränderbar machen und nachsehen, welcher Prozess meckert.
Rückgängig ginge mit
sudo chattr -i i.s

viele Grüße gosia

Hallo gosia,

vielen Dank für die Antwort!
Die Ausgabe von file i.s ist i.s: data. Die Ausgabe für q.s ist bis auf das q gleich.

sudo chattr +i i.s habe ich für i.s und q.s ausgeführt und danach das System neugestartet. Anschließend habe ich ein paar von meinen häufig benutzten Programmen gestartet, welche sich aber normal verhalten haben. Bisher ist mir ansonsten nichts besonderes aufgefallen.

Nein, übersetzt habe ich, soweit ich weiß, nichts. Ich habe aber hin und wieder mal Softwarepakete kompiliert.

Hier mal eine kleine "Kostprobe" der Datei i.s. Vielleicht erkennst du damit, um welche Dateiart es sich handeln könnte:

ffffff^D@�����^L7�33333�.@ffffff^D@^@^@^@^@^@�$�33333sD@^@^@^@^@^@�$�^@^@^@^@^@^@7�ffffff^D@fffff�A�fffff�A�ffffff^D@ffffff^>
s������^Tn������LH�^@^@^@^@^@^@7�^@^@^@^@^@�P@������A�33333�N�33333sD@ffffff^D@33333�N�33333�.@^@^@^@^@^@�$������^L7�ffffff^>
s�^@^@^@^@^@�$�33333SH�33333^Sf������^L7�33333�.@ffffff$�^@^@^@^@^@^@7�ffffff^D@^@^@^@^@^@�$�ffffff$�33333�.@ffffff^D@ffffff>
s�������t@^@^@^@^@^@Ha�^@^@^@^@^@Ha�fffff�v@33333�t������yD@fffff^^m@fffff�w�33333�i@^@^@^@^@^@�J@fffff
s�������t@������b������)\�^@^@^@^@^@(t@^@^@^@^@^@�p�fffff�S@�����Qh@33333�x�^@^@^@^@^@�n@fffff&<@fffff

Hallo Johnnix,

Da überschätzt Du meine Fähigkeiten aber gewaltig. Keine Ahnung. Ich würde dann mal die Variante mit umbenennen probieren. Dazu musst Du aber wohl chattr wieder rausnehmen, wie beschrieben.
Dann je nach Geduld eine Zeitlang beobachten, was passiert. Anschliessend vielleicht die zwei Dateien auf ein Sicherungsmedium verschieben, da sind sie vom Rechner weg aber für den schlimmsten Fall immer noch greifbar. Das wäre meine Strategie.
Da weisst Du zwar immer noch nicht, was das für Dinger waren, aber sie nehmen wenigstens keinen Platz mehr weg.

viele Grüße gosia

Ok, werde ich mal versuchen.
Ich habe vor ein paar Monaten auch mal versucht meine SSD umzupartitionieren, weil auf manchen Partitionen zu viel und auf anderen zu wenig Platz ist. Allerdings hat das nicht wirklich funktioniert. Clonezilla bricht bei der Wiederherstellung ab und sagt, dass zu wenig Platz auf der Zielpartition ist. Ich habe auch mal mit scp die Daten auf einer externen Festplatte gesichert, um diese nach der Partitionierung zurückzuspielen. Allerdings bootet Manjaro dann nicht mehr.
Hast du vielleicht ein paar Tipps für mich, mit denen es funktionieren könnte?

Hallo Johnnix,

Das sind nun etwas wenig Details (und im Prinzip ein neuer Thread), aber meist hängt sowas mit den neuen UUIDs der Partitionen zusammen, die sich nach einer Neupartionierung ergeben. In der /etc/fstab kann man die ja von Hand korrigieren, aber für Grub (wo die auch vorkommen) würde ich eine Korrektur von Grub mittels chroot empfehlen.
https://wiki.manjaro.org/index.php/Restore_the_GRUB_Bootloader

viele Grüße gosia

Ich habe /etc/fstab angepasst und grub neu installiert. Damals bin ich, soweit ich mich erinnere, beim Booten im Rescue-Modus gelandet. Außerdem gab es Probleme mit der Gruppen- und Benutzerzugehörigkeit von Dateien.

Ich habe die beiden Dateien gestern an einen anderen Ort verschoben und jetzt wurden sie neu angelegt.

Hallo Johnnix,
schwierig. Du kannst ja mal dieses Kommando probieren:
lsof C -t ~/i.s
oder
lsof C -t ~/q.s
die zeigen dir eventuell an, welcher Prozess diese Dateien am Wickel hat.

viele Grüße gosia

Der Befehl funktioniert bei mir nicht:

lsof: status error on C: No such file or directory
lsof: status error on -t: No such file or directory

Hallo Johnnix,
der Befehl sollte schon funktionieren, zumindest wenn du die bash benutzt. Die Fehlermeldung besagt eher, daß es zu der Datei ~/i.s nichts sagen kann.
Zur Erläuterung:


Du kannst auch
lsof +D ~
probieren und nach i.s filtern
lsof +D ~ | grep 'i\.s'
oder
lsof +D ~ | grep 'q\.s'
aber da wird wohl auch nur eine Leerzeile rauskommen, da es ein Glücksfall wäre, wenn der gesuchte Prozess gerade die Datei geöffnet hat.

viele Grüße gosia

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.

Forum kindly sponsored by