Voreinstellungen Isos, Download via Sourgeforge

Hallo,

folgendes finde ich nicht optimal:

  1. Im Livesystem wird ein root Passwort abgefragt. Auf Anhieb hatte ich nicht gefunden, welches das ist. Wo steht das, bzw. kann man das so platzieren, dass man das leicht findet?

  2. Als Suchmaschine ist ausgerechnet google voreingestellt. Das verstehe ich echt nicht.
    StartPage oder duckduckgo fände ich passender!

  3. Inzwischen wird die meiste Software über http://sourceforge.net/ angeboten.
    Die verlangen das Zulassen von Drittanbieter cookies, bzw. nutzen Opt-outs. Zwar kann man diese deaktivieren, aber muss man denn diese Datensammelwut und Userverfolgung unterstützen?

Ok, ich kenne mich da nicht aus, ob und was das kostet, aber m. W. bieten viele Unis ihre Server an und auch in den gängigen PC-Zeitschriften oder Heise etc. werden oftmals OS-Downloads bereit gestellt. Allerdings nicht immer die Aktuellesten.

Gibt es Alternativen außer Torrent?

  1. Was spricht eigentlich gegen die (zusätzliche) Vorinstallation des Tor-Browsers, außer dass man das Fenster nicht vergrößern sollte?

Naja, die meiste Software ist bereits in den Repos drin und wird immer mittels pacman installiert... was brauchst Du denn genau? Es ist nicht empfohlen, Software von "ausserhalb" und damit an der Paketverwaltung vorbei zu installieren (Ausnahme: AUR).

Ich verstehe deine Frage nicht. Was ich nicht gut finde steht doch oben.
Wo steht, dass ich was an der Paketverwatung vorbei installieren will?

Die Pakete und Isos werden doch von den Entwicklern zusammengestellt. Sie treffen die Auswahl welche Pakete und Features mit der Iso ausgeliefert wird, oder irre ich da?

Es ist ein Appell zumindest die Standard-Suchmaschinen des voreingestellten Browsers (Firefox) auf Startpage umzustellen, mir mitzuteilen, ob es einen alternativen Downloadserver gibt.

Mit "die meiste Software" sind wahrschienlich die .iso Dateien gemeint.

Ansonsten finde ich die Vorschläge gut für eine Distribution, die Ihren Fokus mehr auf Sicherheit und weniger auf Benutzerfreundlichkeit setzt.

1 Like

Ah ja, jetzt verstehe ich. Ich würde die ISOs mittels Torrent runterladen wenn Sourceforge nicht funktioniert.

Das Problem ist, dass die Torrents auch auf Sourceforge veröffentlicht werden...

2 Likes

Die könnten in der Tat direkt bei Manjaro gehostet werden. Es sind ja nur sehr kleine Dateien.

My german is pretty rough, but torrents are also available on Github:

1 Like

Ja genau, es geht um den Downloadserver der Isos.

Ich stelle gerade fest, dass der Tor Browser gar nicht in der Paketverwaltung drin ist.
Keine Ahnung mehr wie ich den installiert habe. Aber offenbar war es sehr einfach, wenn sogar ich das geschafft habe :wink:

Ich habe aktuell 5 Browser installiert und muss testen, welcher der Richtige für mich ist, bzw. ist es eh besser, man nutzt mehrere für bestimmte Zwecke.


Es gibt also Alternativen. Keine Ahnung, warum sich Java und der ganze andere Mist so durchgesetzt hat. Anscheinend ist es einfacher zu programmieren?
Mein Vater bemängelte schon Anfang der 80er Jahre, dass durch immer mehr Speicher, die Programmierer faul wurden und nicht mehr so sauber und schlank programmierten. Er war halt Programmierer "der ersten" Stunden in den 70ern, als es noch Lochkarten gab und ganz andere Programmiersprachen genutzt wurden.

Auch habe ich dies hier https://www.privacy-handbuch.de/handbuch_21browser.htm genutzt und meine Einstellungen modifiziert.
Der Witz ist ja, dass sogar Seiten von Bundesbehörden teiweise gar nicht funktionieren, wenn man die Empfehlungen des Datenschutzbeauftragten, BSI etc. beachtet.
Das Feld der Browsersicherheit, Java, Javascript ist so groß, da blicke ich nicht wirklich durch.

Mag sein, dass meine Erwartungen an Linux im Allgemeinen zu hoch sind. Ich verbinde das mit Sicherheit, gewissem Boykott /Philosophie gegen den gläsernen Bürger.
Aber klar, wer die Makrtmacht hat (Microsoft etc.) bestimmt, wo es lang geht :frowning:
Da muss man sich wohl leider anpassen?

Es gibt eine Vielzahl an Sicherheitsaddons für den Firefox Browser, u.a.

  • uBlock (blockiert u.a. Werbung und Malware anhand definierter Blocklisten)
  • uMatrix (kann Scripte, Cookies, XSS und Frames blockieren)

und viele mehr.
Die meisten davon gibts auch für Chromium und einige Derivate.

Das denke ich nicht. Deine Einstellung finde ich gut!

Du musst aber beachten, dass der Benutzer selbst für die Sicherheit verantwortlich ist.
Es ist zugegebenermassen nicht ganz einfach, den Überblick zu behalten.
Aber zumindest dieses Forum hier enthält bereits eine grosse Menge an interessanten Posts zum Thema Sicherheit und Browser.

1 Like

Es gibts ja unterschiedliche Distri, die den Schwerpunkt zwischen Sicherheit und Benutzerfreundlichkeit unterschiedlich setzen und auch mit unterschiedlichen Mitteln ein Gleichgewicht dieser Ziele zu realisieren versuchen.
https://distrowatch.com/search.php?category=Privacy
https://distrowatch.com/search.php?category=Security

Ansonsten kann ich allgemein anmerken, dass man politische Probleme nur bis zu einem gewissen Grade mir rein individuellen und technischen Mitteln lösen kann. In diesem Forum geht aber speziell um die technischen Mittel.

1 Like

Das Dumme ist, mit strengen Sicherheitseinstellungen ist normales Surfen fast gar nicht mehr möglich. Was meinst du, wie viele Seiten ich (je nach Browser) gar nicht anschauen kann.
Entweder sie werden gar nicht geladen, oder sind derart unansehnlich und unübersichtlich, dass einem der Spaß vergeht.
Klar, da kann Manjaro nichts dafür!!
Aber auf oben genannte kleine und sicher ohne großen Aufwand umsetzbare Maßnahmen habt ihr Einfluss.

Ich möchte ja nicht unverschämt wirken und versuchte lediglich - hoffentlich konstruktive - Kritik zu äußern. Wenn es mir nicht passt, muss ich Manjaro ja nicht nutzen :wink:

1 Like

Ok, ich beziehe mich mal Punkt für Punkt auf die Vorschläge:

Das ist ein häufiges Problem, das mit Hilfe einer Suchmaschine gelöst werden kann. Oder man schaut brav in das Handbuch "Manjaro User Guide", das auf der Live-Umgebung leicht zu finden ist. Man kann auch zufällig zum TTY wechseln und sieht es sogar hingeschrieben:
username: manjaro
password: manjaro
Es auf den Bildschirmhintergrund zu klatschen würde Manjaro noch häßlicher aussehen lassen, als es ohnehin schon ist. (Das war ein Scherz.)

Ich auch, wobei ich DuckDuckGo bevorzuge. Bei Firefox ist es ganz leicht umzustellen und DuckDuckGo ist in der Auswahl schon drin. Bei Chromium (nicht vorinstalliert) muss man auf die Seite duckduckgo.com oder startpage.com einmal gehen und dann kann man diese auch als Suchmaschinen wählen.
Warum nicht per Default? Weil viele Benutzer Google aufgrund besserer Nutzbarkeit bevorzugen vielleicht.

Die Gründe, die du nennst sind wohl nicht ausschlaggebend, die häufigen Ausfälle von Sourceforge aber schon. Manjaro könnte zur Alternative osdn.net wechseln. Wir müssen sehen, ob das passieren wird.

Mangelnde Benutzerfreundlichkeit des Tor-Browsers, die man vielen Benutzern nicht zumuten will. Diejenigen, die das auf Manjaro haben wollen, sollen sich erkundigen (Hinweis Forumsuche), wie man den installieren kann.
Instandhaltungsaufwand des Pakets.
Empfehlenswerte wäre es, nicht nur den Tor-Browser zu nutzen, sondern weitere Vorkehrungen zu treffen, wie es auf Sicherheit und Privatheit spezialisierte Distribution tun.

...wenn du wirklich für bestimmte Seiten anonym mittels Tor surfen willst, dann empfehle ich die Einrichtung von VirtualBox mit Tails.
Tails ist eine Distribution die auf privates und anonymes Browsen spezialisiert ist. Dort ist der Tor-Browser und einige weitere relevante Software bereits vorinstalliert und -konfiguriert.

Warum versteht mich denn jeder falsch. Offenbar drücke ich mich undeutlich aus :frowning:
Es sind Vorschläge diverse Voreinstellungen zu überdenken. Nicht mehr und nicht weniger.

Es geht doch nicht darum, wie ich obiges lösen kann. Das ist längst gelöst!!
So dumm bin ich nun auch wieder nicht, dass ich das nicht wüsste und ohne Forum lösen könnte :wink:
Aber trotzdem danke für deinen nett gemeinte Hilfe!

Ich wiederhole nochmals, da ich mich irgendwie missverstanden fühle.
Es geht darum, dass ich nicht verstehe, warum google als Standardeinstellung genommen wird!
(Passt für mich halt NULL zu Linux, eine Marktmacht quasi noch aktiv zu fördern. Sorry. Wie viele von den echten Linuxern nutzen wohl google?)

Warum ein Server genutzt wird, wo man Verfolgung erst explizit verbieten muss.
Und darum, gewisse wichtige Infos bereit zu stellen, ohne dass man das ganze Handbuch danach durchsuchen muss.
Also das Root PW. Wenigstens im Manjaro Hallo könnte das in Readme stehen.
Eh schon schwierig für Leute mit wenig Englisch, wenn unter German alles in Englisch steht.

Klar, ich habe es dann auch im Netz gefunden, war aber genervt, dass diese Info nicht schon vorher ins Auge stach. Ok, wenn man die iso nur installieren will, braucht man kein root PW, als Live-Rettungssystem aber schon.

lol

Ach ne, wirklich? (war auch ein Scherz) Ich dachte das macht FF und nicht die Manjaro Entwickler :wink:

Was an Google ist besser nutzbar? Die tippen ihren Begriff ein und gut ist. Der Rest ist aus meiner Sicht reine Gewohnheit.
Für mich wird anders herum ein Schuh daraus. Linux ist nicht Windows, Google, Adobe und Co.und hebt sich davon ab.
Wer seine gewohnten tools haben will, muss sie eben extra einstellen. Wer sind denn Win zu Linux Wechsler? Doch eher die, die dieser MS-Dominanz und Datensammelwut und Kontrolle entfliehen wollen. Weg vom Mainstream, offen sind für Neues und Anderes.

Aber wie gesagt, eventuell habe ich die Linux-Philosophie falsch verstanden oder falsch interpretiert.
Für mich ist Linux ein Gegenpol zum Mainstream, Geheimnistuerei (Treiber z. B.), Kommerz und Marktmacht.

Wie gesagt, ich kann das nicht beurteilen, was da alles dran hängt, einen Server zu finden. Unis stellen zumindest für Ubuntu ihre Server bereit.

Immerhin wird hier nich massiv auf einem drauf gehauen, wenn man etwas "zu meckern" hat.
Manjaroianer sind halt nette Gesellen. Das ist in Foren manch anderer Distris leider nicht so.

2 Likes

Da fragst du mich was! Aber, wenn man davon ausgeht, dass der Benutzer selber am besten weiss, was er nutzen will, dann muss man die populärste Lösung nehmen. :wink:

Ich finde nicht, dass die Linux-Philosophie ist immer nur dagegen zu sein. Wenn es den eine Linux-Philosophie gibt, dann ist es einen technisches besseres Betriebssystem zu bauen.

Du scheinst die Free-Software-Philosophie nach Richard Stallman oder die Open-Source-Philosophie mit der Linux-Philosophie gleichzusetzen. Und dann noch eine Priese Mainstream Kritik dazu zu mischen.

Ist natürlich alles egal und jeder soll nach der Philosophie leben die er für richtig hält. Ich finde es nur schwierig seine eigen Philosophie zum Standrad machen zu wollen.

Gerade Manjaro ist relative weit von der Free-Software-Philosophie entfernt. Manjaro will Mainstream sein. Manjaro ist es egal ob ein Treibe proprietär ist oder nicht, er wird mit auf der install DVD ausgeliefert (z.B. navidia). Deswegen ist es auch kein Problem Google als Standard Suchmaschine zu haben, das ist einfach konsequent. Es geht hier um den Mainstream.

Ein etwas andere Punkt. Manajro nutzt breites Server von Unis und anderen für die Pakete und Updates. Genau wie Debian/Ubuntu/Arch. http://repo.manjaro.org/

Die CDs werden bei Ubuntu auch nicht bei den Unis gehostet. Und warum Manjaro hier SF verwendet ist sehr einfach, es ist ein kostenloses CDN. Kostenlos hier im sinne von Freibier. Es ist nicht so einfach für große Dateien (.iso's) ein kostenloses CDN zu finden. Mit einem Server ist es da nicht getan. Gerade in den Anfängen ist so was ein Problem. Jetzt kann man natürlich überlegen zu wechseln oder was eigenes zu bauen. Aber das ist auch alles Zeitaufwendig. Und ich finde die Zeit kann man besser anders nutzen.

Ganz deiner Meinung.

Wenn Apple 1 Milliarde USD (!) dafür bekommt, Google als Standardsuchmaschine für 12 Monate in Safari (also dem iOS = iPhone = iPad-OS) einzubauen, dann sollte Manjaro dafür mindestens 50.000 € nehmen, zumal sich mit Linux typischerweise Nerds, d.h. Tech-Multiplikatoren beschäftigen.

Aus meiner Sicht werden hier viele Dinge vermischt und andere Aspekte nicht berücksichtigt.

@xabbu hat es hier im Grunde schon auf den Punkt gebracht, denn das Hauptproblem war vermutlich am Anfang und evtl. auch heute, schlicht das fehlende Geld für andere Lösungen ausser Sourgeforge.

Zum Thema Browser: Nicht Manjaro hat entschieden dass Firefox seine Suchergebnisse über Google bezieht, sondern Mozilla. Das umzustellen erfordert wieder einen gewissen Pflegeaufwand, für den es aus meiner Sicht sowieso an Entwicklern mangelt.

Der Gedanke, den Tor-Browser vor zu Installieren ist aus meiner Sicht der falsche Weg, zumal man ihn schlicht von der Homepage downloaden und Ausführen kann ganz ohne Installation.
Der Hauptgrund ist aber, dass die dadurch gewährte Anonymität nur in vereinzelten Fällen Sinn macht und vor allem nicht für Ingo von nebenan gut sein muss, sobald er entdeckt was solche dubiösen .onion sites alles bieten. Heisst ja nicht umsonst Darknet..

Zu Deinem Punkt 1 schliesse ich mich an :wink:

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.

Forum kindly sponsored by