XFCE als Ersatz für KDE ?

Hallo!
Ich habe im Moment massive Probleme mit der KDE 20.0.3 und suche dafür einen Ersatz.

Da ich ein Gewohnheitstier bin und und auch gern mit KDE gearbeitet habe würde es mich mal interessieren, wie sich die beiden zueinander verhalten und ob ein Umstieg schwer ist.
Im Moment habe ich die Gnomeversion am laufen, aber damit komme ich nicht richtig klar.

Vielen Dak im voraus

Genau von Google übersetzen :slight_smile:

XFCE ist simpler als KDE, aber auch schneller und einfacher - nicht so anpassbar, aber es hat das Zeug dazu; eine schlankere und flinkere kleine Schwester.

Ich habe KDE einige Male ausprobiert und gehe immer zu XFCE zurück. Es macht keine Aufregung, es funktioniert einfach :slight_smile:

Überprüfen Sie auch Artikel wie diese:

1 Like

Was soll man dir hier anworten? Ästhetisch betrachtet ist XFCE so gut wie jeder andere gtk basierte desktop wie gnome oder cinnamon. Wenn man die das gleiche theme benutzt sind XFCE und cinnamon auf den ersten Blick kaum unterscheidbar.

Funktional bietet XFCE alles was ich brauche. Ich habe jahrelang Cinnamon benutzt bevor ich vor längererer Zeit zu XFCE gewechselt bin. Ich mag die Schnelligkeit und die Stabilität. Während KED/plasma gefühlt mit jedem, update einen neuen bug einbaut, ist XFCE einfach stabil.

2 Likes

XFCE verbraucht weniger Rechenleistung, Grafikleistung und RAM.
Ich habe auf meinen Rechnern zwei Mal XFCE und ein Mal KDE.

Funktioniert beides sehr gut.

1 Like

Nachdem ich ich KDE von 1.X -4 verwendet habe und mit Plasma nicht mehr so zufrieden war, habe ich verschiedene DEs und auch einige Zeit Openbox installiert gehabt. Jetzt habe ich XFCE auf allen meinen Geräten unter Manjaro, Void und Artix und bin vollauf zufrieden damit.
gscreenshot_2020-07-13-164845

1 Like

Yeah, good idea - screenshots :smiley:
xfce

Ich benutze xfce seit 2014 fast ausschließlich (mit Ausflügen zu lxde, lxqt, openbox, plasma). Wenn ich die ganzen plasma und gnome threads überfliege, muss ich einfach nur lachen. Auch meine eigenen Erfahrungen, speziell mit plasma standen unter keinem guten Stern. Hast du erst mal alles eingerichtet (verschachteltes Chaos), kommt das nächste Update und schmeißt alles über den Haufen.
Ich bin vielleicht alt und bequem geworden, aber ich hab halt einfach keinen Bock mehr auf so einen ...... .

3 Likes

Ein Dankeschön an alle - ich werde mal versuchen wie ich , auf Dauer, mit Xfce klarkomme.

Also bei mir hat die Gewöhnung an GNOME (so ungefähr in der Optik, in der MAnjaro sie ausliefert) ca. einen Monat gedauert. Ich komme immer wieder darauf zurück.
KDE/Plasma habe ich gerade erst wieder probiert (unter Manjaro), allein dass es ständig die Monitore verwechselt, wenn man das Laptop mit oder ohne Dock betreibt und dann wieder ansteckt... nee. Hat nur knapp 6 Wochen gedauert, bis ich doch wieder zu GNOME bin.

Komme allerdings privat vom Mac und seit 2008 nur beruflich mit Windows unterwegs. Da war ich eine cleane DE mit nur nem Dock und keiner Taskleiste und starten von Apps über die Suche bereits lange gewohnt.

Ach so, noch was Praktisches:
Sowohl KDE als auch XFCE laufen bei mir auf identischer Hardware spritziger (alter i5 mobile 2.Generation, 16GB RAM, SSDs, Intel Grafik 5400). Das heißt nicht, dass Spiele (haha, auf Intel...) schneller laufen oder MP3 schneller codiert würden. Aber man merkt, dass bei GNOME die Menüs einen Hauch langsamer aufgehen. Und das, obwohl GNOME sehr viel getan hat, um schlanker und schneller zu werden. Meine Wahl: GNOME, danach XFCE, Danach vielleicht Panteon oder Budgie.

Habe alles durch, Gnome, Mate, Cinnamon, XFCE, KDE, awesome...

Wenn XFCE optisch genauso aussehen soll wie KDE, dann ist fast kein Unterschied im Ressourcenverbrauch. KDE ist da auch sehr sparsam.
XFCE ist out of the box hässlich, es gibt auf Youtube aber ein gutes Video von unicks.eu zur Einrichtung von XFCE.
Meine Erfahrung:
Bin letztendlich zu KDE gewechselt, weil ich mit den KDE-Apps sehr zufrieden bin und diese oft nutze, KDE auch wenig Ressourcen braucht und die Optik (Qt) mE super ist (ich hasse die Standard Menü-GtK Oberflächen).
Bugs gibt es unter KDE und XFCE. Bei XFCE hat mich die Multimonitor-Steuerung genervt, hat sich oft nach einem reboot verstellt, zweiter Monitor bleibt dunkel. Das OS selbst läuft bei KDE super.
Es sind auch so Kleinigkeiten bei KDE die ich liebe, z.B. das Wechseln der Audioausgabe in der Taskleiste geht super einfach. Dafür sind bei KDE die Apps manchmal nach einem Update buggy. (K3b, Kdenlive zb).
Ich hätte bei Pacman deswegen gerne eine Option das App update rückgängig zu machen.

1 Like

Direkt mit pacman geht das nicht, aber es gibt das Paket Downgrade, es muss extra installiert werden:
sudo pacman -S downgrade
Wiki

1 Like

This topic was automatically closed 30 days after the last reply. New replies are no longer allowed.

Forum kindly sponsored by